stage

 

Back

2017

Ragnar „Baumeister Sollness“ (H. Ibsen), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Joseph Lorenz

„Bumm Krach Peng“, werk89 Wien & Zavod Federacija Ljubljana
Regie: Peter Kus

2016

Kling „Liebesgeschichten & Heiratssachen“ (J. Nestroy), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Helmut Wiesner

WA Hans, „Zigeuner-Boxer“ (Rike Reiniger), Guerilla Gorillas & DSCHUNGEL WIEN, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

2015

Dr. Adler, „Professor Bernhardi“ (A. Schnitzler), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Hermann Beil

WA Gulliver, „Unterwegs mit Gulliver“ (H. Schober nach J. Swift), Guerilla Gorillas & Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

2014

Anton, „Unverhofft“ (Nestroy), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Helmut Wiesner

WA Gulliver, „Unterwegs mit Gulliver“ (H. Schober nach J. Swift), Guerilla Gorillas & Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

2013

Gulliver, „Unterwegs mit Gulliver“ (Holger Schober nach J. Swift), Guerilla Gorillas & Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

Werther, „Werther the Playlist“ (J.W. Goethe), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

Hippolyte, „Madame Bovary“ (N. Hagg nach G. Flaubert), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Michael Gampe

2012

Hans, „Zigeuner-Boxer“ (Rike Reiniger), Guerilla Gorillas & DSCHUNGEL WIEN, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

Superhero“ (Mikhail Bartenev), Patchwork family, National Theater, Seoul, Korea
Regie: Ivica Simic

Fredda, „Besuch bei Katt und Fredda“ (Ingeborg von Zadow), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Sara Ostertag

2011

Beppo, Kassiopeia, „Momo oder die Legende vom Jetzt“ (Michael Ende), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Sara Ostertag

Balu, „Das Dschungelbuch“ (Holger Schober nach „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Holger Schober

Fedotik, „Drei Schwestern“, (Anton Tschechov), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Maria Happel

Hagen, Gunter, „SIGGI – ein Held räumt auf“, (Sara Ostertag), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Sara Ostertag

2010

Josef, Papa, Oma, „Weihnachtsgeschichten vom Franz“, (nach Christine Nöstlinger), Dschungel Wien, Wien, Ö
Regie: Sara Ostertag

Oskar Ehrenberg, „Der Weg ins Freie“, (Stefan Slupetzky, nach dem gleichnamigen Roman von Arthur Schnitzler), Festspiele Reichenau, Reichenau, Ö
Regie: Maria Happel

Edi, „Gespenster“ (Wolfgang Bauer), Garage X, Wien, Ö
Regie: Dieter Haspel

2009

Junger Soldat, „Mutter Courage und ihre Kinder“ (Bertold Brecht), Luisenburg Festspiele Wunsiedel, D
Regie: Pierre Walter Politz

Flori, „Der Brandner Kaspar“ (Franz von Kobell/Kurt Wilhelm), Luisenburg Festspiele Wunsiedel, D
Regie: Michael Lerchenberg / Christoph Zauner

Rhys, „Crash“, (Sera Moore Williams), Fränkisches Theater Schloss Maßbach, Maßbach, D
Regie: Susanne Pfeiffer

2008

Kai, „King A“, (Inèz Derksen), Dschungel Wien, Nominiert für den STELLA09 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum (in den Kategorien „Herausragende Darstellerische Einzelleistung“ sowie „Herausragende Produktion für Jugendliche“), Wien, A
Regie: Karsten Dahlem

Josef, Knecht und Geiger, „Der Zerissene“ (J. Nestroy), Festspiele
Reichenau
, A

Regie: Maria Happel

Div. Rollen, „Intervention“ (W. Rosenzweig), Jewish Theater Austria, Wien, A
Regie: Warren Rosenzweig

2007

Anton, „Sterne“ (A. Hilling), Kontur / Kosmostheater, Bregenz, A und Theater Spielraum, Wien, A
Regie: Stefan Pohl

div. Rollen, Geiger, „Hauptmann von Köpenick“ (C. Zuckmeier), Festspiele Reichenau, A
Regie: Alfred Kirchner

Kai, „Dreier Ohne Simone“ (K. Sagor), DSCHUNGEL Wien, Nominiert für den STELLA08 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum (in den Kategorien „Herausragende Darstellerische Einzelleistung“ sowie „Herausragende Produktion für Jugendliche“), Wien, A,
Regie: Karsten Dahlem

2006

Kreon, „Antigone“ (Sophokles), Konservatorium Wien, Wien, A
Regie: Kurt Josef Schildknecht

2004

Boris, „Zwei Brüder“ (F. Paravidino), Akademietheater Ulm, Ulm, D
Regie: Michael Götz

2003

Moni, „Magic Afternoon“ (W. Bauer), Akademietheater Ulm, Nominiert für den Theaterpreis der Stuttgarter Zeitung 2003, Ulm, D
Regie: Rolf Kemnitzer

Philipp, „Das Maß der Dinge“ (N. la Bute) Akademietheater Ulm, Ulm, D
Regie: Jana Arnhold

Sorbier, „Tote ohne Begräbnis“ (J. P. Sartre) Tourneetheater für Amnesty International, Ulm, D
Regie: Desirée Zero